Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Software Innovation
Campus Paderborn
Ende August 2018 lud der SICP im Rahmen des Kompetenzzentrums                                                                                           „Digital in NRW“ zum Netzwerktreffen „360°dc*Lounge @ innovatives e“ ein.                                                                                               Veranstalter war die WestfalenWIND IT GmbH aus Paderborn. 100 IT-                                                                                             Experten aus Deutschland kamen zusammen, um innovative Datacenter-                                                                                             Konzepte „Made in Germany“ kennenzulernen. Foto: Nina Schwenniger, SICP Bildinformationen anzeigen
Prof. Johannes Blömer, Universität Paderborn, bei der Begrüßung zur Tagung "Future Industrial Communication" am 11. September 2018 in Berlin.
Foto: MIKA-fotografie | Berlin, www.mika-fotografie.berlin Bildinformationen anzeigen
Freuen sich über den 2. Platz bei der EFMD Preisverleihung (v. l.): Peter Thornton, Amanda Bamford, Judith Shawcross, Simon Oberthür und Sven Geerts. Foto: EFMD Bildinformationen anzeigen
Mitglieder des SICP - Software Innovation Campus Paderborn. Der SICP besteht aus dem Software Innovation Lab (SI-Lab) auf Seiten der Universität Paderborn, den Innovation Labs oder Projektmitarbeitenden auf Seite der Unternehmen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Foto: SICP  Bildinformationen anzeigen
Fachtagung "Future Industrial Communication" in Berlin: Prof. Johannes Blömer, Universität Paderborn, Ina Karabasz, Handelsblatt, Dr. Heike Prasse, BMBF, Dr. Lutz Stobbe, Fraunhofer IZM, Dr. Gunnar Schomaker, SICP - Software Innovation Campus Paderborn (v. l.). Foto: MIKA-Fotografie Berlin Bildinformationen anzeigen
Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Forschungsschwerpunkt 5G Industrielles Internet bei der 5G Jahrestagung im September 2017 in Paderborn.  Bildinformationen anzeigen
Blick in den Innenhof des Heinz Nixdorf Instituts aus den Büroräumen der Geschäftsstelle des SICP - Software Innovation Campus Paderborn. Foto: Julia Negri Bildinformationen anzeigen
Fachtagung "Future Industrial Communication" in Berlin: Dr. Simon Oberthür, R&D Manager im SICP an der Universität Paderborn, im Gespräch mit Teilnehmern. Foto: MIKA-fotografie | Berlin Bildinformationen anzeigen
Die Projektpartner des Forschungs- und Entwicklungsprojekts „FlexiEnergy“ beim Kick-off am 11. September 2018 in Paderborn. Der SICP ist Konsortialführer des Projekts. Foto: Dr. Thim Strothmann, SICP Bildinformationen anzeigen

Ende August 2018 lud der SICP im Rahmen des Kompetenzzentrums „Digital in NRW“ zum Netzwerktreffen „360°dc*Lounge @ innovatives e“ ein. Veranstalter war die WestfalenWIND IT GmbH aus Paderborn. 100 IT- Experten aus Deutschland kamen zusammen, um innovative Datacenter- Konzepte „Made in Germany“ kennenzulernen. Foto: Nina Schwenniger, SICP

Prof. Johannes Blömer, Universität Paderborn, bei der Begrüßung zur Tagung "Future Industrial Communication" am 11. September 2018 in Berlin. Foto: MIKA-fotografie | Berlin, www.mika-fotografie.berlin

Freuen sich über den 2. Platz bei der EFMD Preisverleihung (v. l.): Peter Thornton, Amanda Bamford, Judith Shawcross, Simon Oberthür und Sven Geerts. Foto: EFMD

Mitglieder des SICP - Software Innovation Campus Paderborn. Der SICP besteht aus dem Software Innovation Lab (SI-Lab) auf Seiten der Universität Paderborn, den Innovation Labs oder Projektmitarbeitenden auf Seite der Unternehmen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Foto: SICP

Fachtagung "Future Industrial Communication" in Berlin: Prof. Johannes Blömer, Universität Paderborn, Ina Karabasz, Handelsblatt, Dr. Heike Prasse, BMBF, Dr. Lutz Stobbe, Fraunhofer IZM, Dr. Gunnar Schomaker, SICP - Software Innovation Campus Paderborn (v. l.). Foto: MIKA-Fotografie Berlin

Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Forschungsschwerpunkt 5G Industrielles Internet bei der 5G Jahrestagung im September 2017 in Paderborn.

Foto: Jan Braun

Blick in den Innenhof des Heinz Nixdorf Instituts aus den Büroräumen der Geschäftsstelle des SICP - Software Innovation Campus Paderborn. Foto: Julia Negri

Fachtagung "Future Industrial Communication" in Berlin: Dr. Simon Oberthür, R&D Manager im SICP an der Universität Paderborn, im Gespräch mit Teilnehmern. Foto: MIKA-fotografie | Berlin

Die Projektpartner des Forschungs- und Entwicklungsprojekts „FlexiEnergy“ beim Kick-off am 11. September 2018 in Paderborn. Der SICP ist Konsortialführer des Projekts. Foto: Dr. Thim Strothmann, SICP

|

Digitalisierung im Handwerk

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe der Kreishandwerkerschaft Bielefeld zum Thema „Digitalisierung“ fand am Donnerstag, 6. November 2018 ein Workshop des SICP – Software Innovation Campus Paderborn zum Thema „Fit für das Handwerk von Morgen“ statt. Die Referenten Holger Fischer, Sebastian Gottschalk und Florian Rittmeier legten den Fokus darauf gemeinsam mit den Teilnehmenden zu erarbeiten, wie digital sie in den verschiedenen Bereichen ihres Geschäftsmodells bereits aufgestellt sind und welche Digitalisierungspotenziale zukünftig noch erschlossen werden können.

In den letzten Jahren hält die Digitalisierung auch im Handwerk mehr und mehr Einzug, sei es durch den Einsatz von Drohnen im Dachdeckereibetrieb oder die bevorstehende Einführung von Building Information Modeling (BIM, deutsch: Bauwerksdatenmodellierung) im Bauhandwerk. Da sich dieser Bereich fortwährend und immer schneller weiterentwickelt, ist es wichtig sich systematisch die Frage zu stellen, wo die Digitalisierung im eigenen Unternehmen tatsächlich Mehrwerte schafft und wie sich die Arbeitsprozesse hierdurch verändern. Um die Handwerksbetriebe hierbei zu unterstützen, wurde vom SICP das Workshop-Format „Fit für das Handwerk von Morgen“ entwickelt.

Nachdem der Workshop in anderen Teilen OWLs viel positive Resonanz erfahren hat, ist er nun  erstmalig auch in Bielefeld durchgeführt worden. Die Veranstaltung begann mit einem Vortrag, welcher den Teilnehmern einen Überblick über das „Handwerk 4.0“ vermittelte. Dabei wurden verschiedene Beispiele aus der Praxis präsentiert, bei denen Handwerksbetriebe erfolgreich digitale Lösungen umgesetzt und dadurch ihre betrieblichen Abläufe verbessert haben.

Im interaktiven Teil des Workshops wurden die aktuellen Geschäftsmodelle einzelner Teilnehmer mittels der Methode des Business Model Canvas aufgenommen und diskutiert. Die Referenten betrachteten gemeinsam mit den Teilnehmenden die verschiedenen Bereiche des Geschäftsmodells und untersuchten wie digital die einzelnen Bereiche der Geschäftsmodelle schon sind. Hierbei spielten besonders die Nutzung von Branchensoftware, digitale Schnittstellen zu Kunden und Lieferanten sowie der Einsatz mobiler Endgeräte beim Kunden eine wichtige Rolle. Im Rahmen der regen Diskussion stellte sich heraus, dass einige der anwesenden Betriebe bereits heute viele Prozesse digitalisiert haben. Durch ausreichend Zeit zum Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmern, konnte so auch Wissen aus der betrieblichen Praxis direkt weitergegeben werden.

Der Workshop richtete sich an Inhaber, Geschäftsführer, Betriebsleiter und sonstige interessierte Mitarbeitende. Er war eine gemeinsame Veranstaltung der Kreishandwerkerschaft Bielefeld und des SICP – Software Innovation Campus Paderborn. Die Veranstaltung wurde im Rahmen der Projekte „Business 4.0“ und „Arbeit 4.0“ des integrierten Handlungskonzepts “OWL 4.0 – Industrie, Arbeit, Gesellschaft“ sowie des CPS.HUB NRW durchgeführt und vom Land NRW sowie aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.