Back to the news list

WI23 in Pader­born - 18. In­ter­na­tionale Ta­gung Wirtschaftsin­form­atik

Die WI23 ist die wichtigste Tagung der Wirtschaftsinformatikforschung im deutschsprachigen Raum und bietet Wissenschaftler*innen die Möglichkeit, ihre aktuellen Forschungsergebnisse Kolleg*innen zu präsentieren und zu diskutieren. In diesem Jahr wird die Internationale Tagung Wirtschaftsinformatik durch das Wirtschaftsinformatik- Department der Universität Paderborn ausgerichtet und unter anderem vom SICP und den Unternehmen Miele, Arvato, Finanz Informatik, UNITY, Weidmüller und myconsult unterstützt.

Der Standort der Universität erweist sich als besonders geeigneter Austragungsort der Tagung, da Paderborn eine lange Tradition im Bereich der Informationstechnologie (IT) vorweisen kann, zahlreiche Software- und Technologieunternehmen beheimatet und die Universität selbst einer der größten Wirtschaftsinformatik-Standorte im deutschsprachigen Raum ist. Die WI23 wird dieses Jahr in der Zukunftsmeile 2 (ZM2), dem Heinz Nixdorf Institut (HNI) und dem Heinz Nixdorf MuseumsForum (HNF) ausgerichtet. Als größtes Computermuseum der Welt stellt das HNF auf 6000 Quadratmetern nicht nur die Geschichte und Gegenwart, sondern auch die Zukunft der Informationstechnik dar. Daran knüpft die 18. Internationale Tagung Wirtschaftsinformatik an.

Mit dem diesjährigen Leitthema der Konferenz: „Digital Responsibility (DS): Social, Ethical, Ecological Implications of Information Systems (IS)“ will die IS-Gemeinschaft ihren Beitrag zur digitalen Verantwortung leisten. Durch den zunehmenden Einfluss von Technologien wird eine verstärkte Verantwortung im Umgang mit ihnen immer wichtiger – hier setzt die Forschung an. „In Anbetracht dessen, freuen wir uns besonders, auf der diesjährigen internationalen Tagung für Wirtschaftsinformatik ein gemeinsames Verständnis für das Thema DS zu schaffen“, blickt Prof. Dr. Daniel Beverungen erwartungsvoll auf die Tagung, die vom 18. bis 21. September stattfindet.

Der Standort der Universität erweist sich als besonders geeigneter Austragungsort der Tagung, da Paderborn eine lange Tradition im Bereich der Informationstechnologie (IT) vorweisen kann, zahlreiche Software- und Technologieunternehmen beheimatet und die Universität selbst einer der größten Wirtschaftsinformatik-Standorte im deutschsprachigen Raum ist. Die WI23 wird dieses Jahr in der Zukunftsmeile 2 (ZM2), dem Heinz Nixdorf Institut (HNI) und dem Heinz Nixdorf MuseumsForum (HNF) ausgerichtet. Als größtes Computermuseum der Welt stellt das HNF auf 6000 Quadratmetern nicht nur die Geschichte und Gegenwart, sondern auch die Zukunft der Informationstechnik dar. Daran knüpft die 18. Internationale Tagung Wirtschaftsinformatik an.

Mit dem diesjährigen Leitthema der Konferenz: „Digital Responsibility (DS): Social, Ethical, Ecological Implications of Information Systems (IS)“ will die IS-Gemeinschaft ihren Beitrag zur digitalen Verantwortung leisten. Durch den zunehmenden Einfluss von Technologien wird eine verstärkte Verantwortung im Umgang mit ihnen immer wichtiger – hier setzt die Forschung an. „In Anbetracht dessen, freuen wir uns besonders, auf der diesjährigen internationalen Tagung für Wirtschaftsinformatik ein gemeinsames Verständnis für das Thema DS zu schaffen“, blickt Prof. Dr. Daniel Beverungen erwartungsvoll auf die Tagung, die vom 18. bis 21. September stattfindet.

Weitere Informationen und Anmeldung

Contact

business-card image

Prof. Dr. Daniel Beverungen

Wirtschaftsinformatik, insb. Betriebliche Informationssysteme

Full Professor

Write email +49 5251 60-5600