Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Forschungs- und Innovationscampus Zukunftsmeile 2; Foto: Matern Architekten Show image information

Forschungs- und Innovationscampus Zukunftsmeile 2; Foto: Matern Architekten

|

OWL Tech und Innovation Day im Heinz Nixdorf MuseumsForum

Ende September fand der OWL Tech und Innovation Day im Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn statt. Die Themen der praxisnahen Vorträge drehten sich rund um Infrastruktur-Technologien, Digitalisierung, Innovation und um die Frage, wie neue Technologien eingesetzt werden können, um Unternehmen in der Digitalisierung voranzubringen. Henning Jacobs, Head of Developer Productivity bei Zalando, hielt die Keynote zu dem Thema „Warum Kubernetes? Cloud Native und Developer Experience bei Zalando“. Es folgten Vorträge und eine anschließende Panel Diskussion mit Experten rund um die Herausforderungen des Strukturwandels durch die Digitalisierung und die neuen Technologien.

„Vom Datencenter bis zum Endgerät, 5G als universelle Infrastruktur?“

Dr. Simon Oberthür, Manager des Kompetenzbereichs „Digital Security“ am SICP – Software Innovation Campus Paderborn hielt im Rahmen der Begleitforschung IP45G einen Vortrag zu dem Thema „Vom Datencenter bis zum Endgerät, 5G als universelle Infrastruktur?“. „Auf den ersten Blick kann man 5G vor allem als Performance sehen: Höhere Datenrate, kleinere Latenz, bessere Effizienz, mehr Geräte pro Quadratkilometer. Damit werden viele neue Anwendungsfelder erschlossen. Die heimliche Revolution bei 5G bleibt aber im Verborgenen“, sagt Dr. Simon Oberthür und ergänzt: „Mit 5G wird das gesamte Netzwerk zur universellen Compute- & Storage-Ressource. Mit flankierenden Trends wie Cloud, Microservices und Containerisierung trägt 5G zu einer weiteren Beschleunigung von innovativen Lösungen bei“.

Nach der Veranstaltung gab es die Möglichkeit, an einer Führung durch die Sonderausstellung „Aufbruch ins All – Raumfahrt erleben“ im Heinz Nixdorf MuseumsForum teilzunehmen. Die Summe, die durch die Eintrittsgelder eingenommen wurde, geht an den Verein „Hand an Hand – Gemeinsam für krebskranke Kinder und ihre Familien“.