Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Software Innovation
Campus Paderborn
Einführung in das 1. SICP Symposium. v.l.: Prof. Dr. Gregor Engels, Prof. Dr. René Fahr, Christoph Plass und Dr. Stefan Sauer Bildinformationen anzeigen
Fachtagung "Future Industrial Communication" in Berlin: Dr. Simon Oberthür, R&D Manager im SICP an der Universität Paderborn, im Gespräch mit Teilnehmern. Foto: MIKA-fotografie | Berlin Bildinformationen anzeigen
Fachtagung "Future Industrial Communication" in Berlin: Prof. Johannes Blömer, Universität Paderborn, Ina Karabasz, Handelsblatt, Dr. Heike Prasse, BMBF, Dr. Lutz Stobbe, Fraunhofer IZM, Dr. Gunnar Schomaker, SICP - Software Innovation Campus Paderborn (v. l.). Foto: MIKA-Fotografie Berlin Bildinformationen anzeigen
Freuen sich über den 2. Platz bei der EFMD Preisverleihung (v. l.): Peter Thornton, Amanda Bamford, Judith Shawcross, Simon Oberthür und Sven Geerts. Foto: EFMD Bildinformationen anzeigen
Ende August 2018 lud der SICP im Rahmen des Kompetenzzentrums „Digital in NRW“ zum Netzwerktreffen „360°dc*Lounge @ innovatives e“ ein. Veranstalter war die WestfalenWIND IT GmbH aus Paderborn. 100 IT- Experten aus Deutschland kamen zusammen, um innovative Datacenter- Konzepte „Made in Germany“ kennenzulernen. Foto: Nina Schwenniger, SICP Bildinformationen anzeigen
Blick in den Innenhof des Heinz Nixdorf Instituts aus den Büroräumen der Geschäftsstelle des SICP - Software Innovation Campus Paderborn. Foto: Julia Negri Bildinformationen anzeigen
Die Projektpartner des Forschungs- und Entwicklungsprojekts „FlexiEnergy“ beim Kick-off am 11. September 2018 in Paderborn. Der SICP ist Konsortialführer des Projekts. Foto: Dr. Thim Strothmann, SICP Bildinformationen anzeigen
Prof. Johannes Blömer, Universität Paderborn, bei der Begrüßung zur Tagung "Future Industrial Communication" am 11. September 2018 in Berlin. Foto: MIKA-fotografie | Berlin, www.mika-fotografie.berlin Bildinformationen anzeigen
Mitglieder des SICP - Software Innovation Campus Paderborn. Der SICP besteht aus dem Software Innovation Lab (SI-Lab) auf Seiten der Universität Paderborn, den Innovation Labs oder Projektmitarbeitenden auf Seite der Unternehmen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Foto: SICP Bildinformationen anzeigen

Einführung in das 1. SICP Symposium. v.l.: Prof. Dr. Gregor Engels, Prof. Dr. René Fahr, Christoph Plass und Dr. Stefan Sauer

Fachtagung "Future Industrial Communication" in Berlin: Dr. Simon Oberthür, R&D Manager im SICP an der Universität Paderborn, im Gespräch mit Teilnehmern. Foto: MIKA-fotografie | Berlin

Fachtagung "Future Industrial Communication" in Berlin: Prof. Johannes Blömer, Universität Paderborn, Ina Karabasz, Handelsblatt, Dr. Heike Prasse, BMBF, Dr. Lutz Stobbe, Fraunhofer IZM, Dr. Gunnar Schomaker, SICP - Software Innovation Campus Paderborn (v. l.). Foto: MIKA-Fotografie Berlin

Freuen sich über den 2. Platz bei der EFMD Preisverleihung (v. l.): Peter Thornton, Amanda Bamford, Judith Shawcross, Simon Oberthür und Sven Geerts. Foto: EFMD

Ende August 2018 lud der SICP im Rahmen des Kompetenzzentrums „Digital in NRW“ zum Netzwerktreffen „360°dc*Lounge @ innovatives e“ ein. Veranstalter war die WestfalenWIND IT GmbH aus Paderborn. 100 IT- Experten aus Deutschland kamen zusammen, um innovative Datacenter- Konzepte „Made in Germany“ kennenzulernen. Foto: Nina Schwenniger, SICP

Blick in den Innenhof des Heinz Nixdorf Instituts aus den Büroräumen der Geschäftsstelle des SICP - Software Innovation Campus Paderborn. Foto: Julia Negri

Die Projektpartner des Forschungs- und Entwicklungsprojekts „FlexiEnergy“ beim Kick-off am 11. September 2018 in Paderborn. Der SICP ist Konsortialführer des Projekts. Foto: Dr. Thim Strothmann, SICP

Prof. Johannes Blömer, Universität Paderborn, bei der Begrüßung zur Tagung "Future Industrial Communication" am 11. September 2018 in Berlin. Foto: MIKA-fotografie | Berlin, www.mika-fotografie.berlin

Mitglieder des SICP - Software Innovation Campus Paderborn. Der SICP besteht aus dem Software Innovation Lab (SI-Lab) auf Seiten der Universität Paderborn, den Innovation Labs oder Projektmitarbeitenden auf Seite der Unternehmen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Foto: SICP

|

Virtuelle Innovationsschau „Industrial Pioneers OWL“

Paderborner Forscher*innen und regionale Projektpartner*innen sind Teil der 360-Grad-Welt

Hightech digital: Vom 19. April bis 4. Mai findet die virtuelle Innovationsschau „Industrial Pioneers OWL“ statt. Dabei präsentieren die großen Player und Mittelständler aus Ostwestfalen-Lippe Lösungen für die Produktion und Arbeitswelt der Zukunft. In zehn Themenräumen werden täglich neueste Forschungsansätze, Technologien und Anwendungen vorgestellt. Im Fokus steht die digitale Transformation, die mit ihren rasanten Entwicklungen nahezu alle Wirtschaftsbereiche durchdringt. Die Universität Paderborn verantwortet zusammen mit dem SICP – Software Innovation Campus Paderborn den Themenraum „Digitale Plattformen“. Außerdem ist sie am Themenfeld „KI in der Arbeitswelt“ beteiligt.

Thementag „Digitale Plattformen“ am 29. April

Perfekte Symbiose von Angebot und Nachfrage: Der Online-Marktplatz Amazon oder der Vermittlungsdienst Airbnb sind Paradebeispiele für digitale Plattformen. Mit ihren neuen Ansätzen haben sie ganze Branchen revolutioniert. Das Potenzial für Unternehmen ist enorm. Im Themenraum werden Lösungsansätze präsentiert, mit denen dieses Potenzial bestmöglich ausgeschöpft werden kann. Dazu gehört u. a. das Projekt SmartGM, bei dem ein Assistenzsystem entsteht, das die Fähigkeit zur Innovation von Geschäftsmodellen für zahlreiche Unternehmen verbessert. Dafür soll das System seinen Anwender*innen „aktiv“ für ihre Produkte und Dienstleistungen passende, innovative Geschäftsmodellideen vorschlagen.

Außerdem gehören ein Plattformnavigator und eine digitale Plattform für künstliche Intelligenz (KI) in der Produktentwicklung dazu. Der Navigator ermöglicht eine erste Orientierung in der Plattformökonomie. Unternehmen können mit dessen Hilfe eine Selbsteinschätzung vornehmen und erhalten Handlungsempfehlungen für den Aufbau einer eigenen Plattformstrategie. Es wird gezeigt, wie Daten möglichst effizient erhoben, ausgewertet und daraus eigene Services entwickelt werden können. Dazu Prof. Dr. René Fahr, Vizepräsident für Wissens- und Technologietransfer an der Universität Paderborn: „In Ostwestfalen-Lippe, das zu den stärksten Wirtschaftszentren Deutschlands gehört, werden aus kühnen Forschungsprojekten ganz konkrete Produkte. Wir freuen uns darauf, Ihnen im Themenraum „Digitale Plattformen“ Einblicke in die spannende Forschung und Praxis made in OWL zu bieten, die weltweit Anwendung finden. Unsere Expertinnen und Experten aus Hochschulen, Forschungseinrichtungen sowie Unternehmen unterstützen Sie gerne und stehen Ihnen als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung.“

Neben der Universität Paderborn und dem Software Innovation Campus sind der Spitzencluster it's OWL, das Fraunhofer IEM, das inIT der Technischen Hochschule OWL, KEB Automation, das Heinz Nixdorf Institut, der KI Marktplatz, die UNITY AG und Weidmüller an dem Themenraum beteiligt. Los geht es am Donnerstag, 29. April, um 12.30 Uhr mit einer Begrüßung von Prof. Dr. René Fahr und Günter Korder von it’s OWL via Zoom. Anmeldung, Programm und weitere Informationen unter www.its-owl.de/industrial-pioneers-owl/digitale-plattformen.

KI in der Arbeitswelt 

Im Fokus des Themenraums am Donnerstag, 22. April, stehen Ansätze, mit denen Unternehmen gleichzeitig ihre Beschäftigten unterstützen und eigene Prozesse optimieren können. Dazu gehören zum Beispiel Augmented und Virtual Reality für die Fernwartung und die Montage sowie für die Aus- und Weiterbildung. Das BMBF-Kompetenzzentrum „Arbeitswelt.Plus“ erforscht neue KI-Anwendungen in den Bereichen Change Management und Kompetenzvermittlung. Beteiligt ist der Lehrstuhl Organizational Behavior von Prof. Dr. Kirsten Thommes, Universität Paderborn. Anmeldung und Programm unter:  www.its-owl.de/industrial-pioneers-owl/ki-in-der-arbeitswelt

Virtuelle Leistungsschau statt Hannover Messe

Die offizielle Eröffnung der Innovationsschau findet am 19. April um 16 Uhr statt. Eine Anmeldung ist unter www.its-owl.de/industrial-pioneers-owl/ueberblick möglich. Die digitale Messe wird von der OstWestfalenLippe GmbH und owl maschinenbau e.V. in Kooperation mit dem Spitzencluster it's OWL organisiert. Sie ist die virtuelle Variante des klassischen OWL-Gemeinschaftsstandes auf der Hannover Messe. Da diese coronabedingt nur digital stattfindet, haben sich Veranstalter und Partner für ein eigenes Format nach der Messe entschieden.

Alle Informationen unter www.its-owl.de/industrial-pioneers-owl.

Nina Reckendorf, Stabsstelle Presse, Kommunikation und Marketing

Kontakt

René Fahr

Prof. Dr. René Fahr

Universität Paderborn

Wissens- und Technologietransfer

Zur Person
Kerstin Sellerberg

Kerstin Sellerberg, M.A.

Software Innovation Campus Paderborn (SICP)

Marketing und Öffentlichkeitsarbeit

Zur Person