Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Software Innovation
Campus Paderborn
Einführung in das 1. SICP Symposium. v.l.: Prof. Dr. Gregor Engels, Prof. Dr. René Fahr, Christoph Plass und Dr. Stefan Sauer Bildinformationen anzeigen
Fachtagung "Future Industrial Communication" in Berlin: Dr. Simon Oberthür, R&D Manager im SICP an der Universität Paderborn, im Gespräch mit Teilnehmern. Foto: MIKA-fotografie | Berlin Bildinformationen anzeigen
Fachtagung "Future Industrial Communication" in Berlin: Prof. Johannes Blömer, Universität Paderborn, Ina Karabasz, Handelsblatt, Dr. Heike Prasse, BMBF, Dr. Lutz Stobbe, Fraunhofer IZM, Dr. Gunnar Schomaker, SICP - Software Innovation Campus Paderborn (v. l.). Foto: MIKA-Fotografie Berlin Bildinformationen anzeigen
Freuen sich über den 2. Platz bei der EFMD Preisverleihung (v. l.): Peter Thornton, Amanda Bamford, Judith Shawcross, Simon Oberthür und Sven Geerts. Foto: EFMD Bildinformationen anzeigen
Ende August 2018 lud der SICP im Rahmen des Kompetenzzentrums „Digital in NRW“ zum Netzwerktreffen „360°dc*Lounge @ innovatives e“ ein. Veranstalter war die WestfalenWIND IT GmbH aus Paderborn. 100 IT- Experten aus Deutschland kamen zusammen, um innovative Datacenter- Konzepte „Made in Germany“ kennenzulernen. Foto: Nina Schwenniger, SICP Bildinformationen anzeigen
Blick in den Innenhof des Heinz Nixdorf Instituts aus den Büroräumen der Geschäftsstelle des SICP - Software Innovation Campus Paderborn. Foto: Julia Negri Bildinformationen anzeigen
Die Projektpartner des Forschungs- und Entwicklungsprojekts „FlexiEnergy“ beim Kick-off am 11. September 2018 in Paderborn. Der SICP ist Konsortialführer des Projekts. Foto: Dr. Thim Strothmann, SICP Bildinformationen anzeigen
Prof. Johannes Blömer, Universität Paderborn, bei der Begrüßung zur Tagung "Future Industrial Communication" am 11. September 2018 in Berlin. Foto: MIKA-fotografie | Berlin, www.mika-fotografie.berlin Bildinformationen anzeigen
Mitglieder des SICP - Software Innovation Campus Paderborn. Der SICP besteht aus dem Software Innovation Lab (SI-Lab) auf Seiten der Universität Paderborn, den Innovation Labs oder Projektmitarbeitenden auf Seite der Unternehmen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Foto: SICP Bildinformationen anzeigen

Einführung in das 1. SICP Symposium. v.l.: Prof. Dr. Gregor Engels, Prof. Dr. René Fahr, Christoph Plass und Dr. Stefan Sauer

Fachtagung "Future Industrial Communication" in Berlin: Dr. Simon Oberthür, R&D Manager im SICP an der Universität Paderborn, im Gespräch mit Teilnehmern. Foto: MIKA-fotografie | Berlin

Fachtagung "Future Industrial Communication" in Berlin: Prof. Johannes Blömer, Universität Paderborn, Ina Karabasz, Handelsblatt, Dr. Heike Prasse, BMBF, Dr. Lutz Stobbe, Fraunhofer IZM, Dr. Gunnar Schomaker, SICP - Software Innovation Campus Paderborn (v. l.). Foto: MIKA-Fotografie Berlin

Freuen sich über den 2. Platz bei der EFMD Preisverleihung (v. l.): Peter Thornton, Amanda Bamford, Judith Shawcross, Simon Oberthür und Sven Geerts. Foto: EFMD

Ende August 2018 lud der SICP im Rahmen des Kompetenzzentrums „Digital in NRW“ zum Netzwerktreffen „360°dc*Lounge @ innovatives e“ ein. Veranstalter war die WestfalenWIND IT GmbH aus Paderborn. 100 IT- Experten aus Deutschland kamen zusammen, um innovative Datacenter- Konzepte „Made in Germany“ kennenzulernen. Foto: Nina Schwenniger, SICP

Blick in den Innenhof des Heinz Nixdorf Instituts aus den Büroräumen der Geschäftsstelle des SICP - Software Innovation Campus Paderborn. Foto: Julia Negri

Die Projektpartner des Forschungs- und Entwicklungsprojekts „FlexiEnergy“ beim Kick-off am 11. September 2018 in Paderborn. Der SICP ist Konsortialführer des Projekts. Foto: Dr. Thim Strothmann, SICP

Prof. Johannes Blömer, Universität Paderborn, bei der Begrüßung zur Tagung "Future Industrial Communication" am 11. September 2018 in Berlin. Foto: MIKA-fotografie | Berlin, www.mika-fotografie.berlin

Mitglieder des SICP - Software Innovation Campus Paderborn. Der SICP besteht aus dem Software Innovation Lab (SI-Lab) auf Seiten der Universität Paderborn, den Innovation Labs oder Projektmitarbeitenden auf Seite der Unternehmen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Foto: SICP

|

SICP begrüßt neues Mitglied: Beratungs- und Softwareentwicklungsunternehmen itemis AG

Der SICP – Software Innovation Campus Paderborn steht für die direkte Kooperation von Wissenschaft und Unternehmen. Immer mehr Unternehmen profitieren von der Forschungs- und Innovationspartnerschaft mit der Universität Paderborn als Mitglieder des SICP. Für Unternehmen bedeutet die Beteiligung am SICP eine strategische Positionierung. Als neuestes Mitglied hat sich nun das deutsche IT-Beratungs- und Softwareentwicklungsunternehmen itemis AG dem SICP angeschlossen.

„Kooperationen mit starken Partnern aus Wirtschaft und Forschung haben ihren Anteil an den Erfolgsgeschichten mit unseren Kunden. Unser technologisches Know-how steckt in unzähligen Smart-Home-Geräten, Autos und weiteren Mobilitätslösungen, Motorsteuerungen, E-Commerce-Lösungen und vielen weiteren Anwendungsbereichen aus dem B2C- und B2B-Bereich. Besonders im IoT- und IIoT-Umfeld konnten wir in jüngster Vergangenheit unter Beweis stellen, dass wir innovative Ideen zu benutzerfreundlichen Produkten und Services transformieren können“, so Benedikt Niehues, Leiter des Bereichs „IoT and SmartTechnologies“.

„Uns ist klar: In diesem Netzwerk schlummert großes Potenzial. Mit dem Beitritt zum Software Innovation Campus Paderborn wollen wir den Grundstein für die Innovationen von morgen legen. Wir wollen gemeinsam mit den SICP-Mitgliedern die digitale Zukunft maßgeblich gestalten, um unsere Kompetenzen und die Wettbewerbsfähigkeit unserer Unternehmungen zu stärken. Wir freuen uns auf die vor uns liegende Zeit und eine für alle Parteien fruchtbare Zusammenarbeit“, ergänzt Christoph Borowski, Projektmanager und Leiter der itemis-Niederlassung Paderborn.

Die itemis AG ist bundesweit an neun Standorten aktiv sowie in Frankreich und Tunesien vertreten. Das Leistungsspektrum reicht von der Anforderungserhebung bis hin zum produktiven Betrieb. itemis ist in der Branche insbesondere für das Thema modellgetriebene Softwareentwicklung (MDSD) bekannt. Mit der YAKINDU-Produktfamilie vertreibt das Unternehmen eine Reihe eigener Softwareprodukte. itemis wurde mit dem Anspruch gegründet, den Kunden die Produkt- und Software-Entwicklung erheblich zu vereinfachen. Wichtige Eckpfeiler seines Handels sieht das mittelständische Unternehmen in der Entwicklung nachhaltiger Software, dem Einsatz agiler Methoden und im Wissensausbau seiner Mitarbeiter*innen zu aktuellen Technologien. In Forschungsprojekten arbeitet itemis mit seinen Technologiepartnern an den Innovationen von morgen, um Software künftig noch einfacher und sicherer zu entwickeln.

itemis engagiert sich auch bei der Organisation und Ausrichtung unterschiedlicher Austauschformate. Gemeinsam mit dem SICP und der S&N Invent GmbH organisiert itemis beispielsweise den Paderborner IT-Flash, der auf eine Initiative von itemis zurückgeht. Auch bei der Organisation des World Usability Day in Paderborn haben der SICP und itemis erfolgreich zusammengearbeitet. „Mit seinen Schwerpunktthemen modellgetriebene Softwareentwicklung, Language Engineering sowie Usability / User Experience bieten sich interessante Anknüpfungspunkte für Forschung und Praxis. Wir glauben, dass itemis mit seinem Profil das Netzwerk der SICP-Mitglieder sehr gut ergänzen und bereichern wird und ein interessanter Projektpartner im SICP ist“, so Dr. Stefan Sauer, Geschäftsführer im SICP.

Kontakt

Stefan Sauer

Dr. Stefan Sauer

Software Innovation Campus Paderborn (SICP)

Geschäftsführer Software Innovation Lab, Kompetenzbereichsmanager Software Engineering

Zur Person