Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Software Innovation
Campus Paderborn
Einführung in das 1. SICP Symposium. v.l.: Prof. Dr. Gregor Engels, Prof. Dr. René Fahr, Christoph Plass und Dr. Stefan Sauer Bildinformationen anzeigen
Fachtagung "Future Industrial Communication" in Berlin: Dr. Simon Oberthür, R&D Manager im SICP an der Universität Paderborn, im Gespräch mit Teilnehmern. Foto: MIKA-fotografie | Berlin Bildinformationen anzeigen
Fachtagung "Future Industrial Communication" in Berlin: Prof. Johannes Blömer, Universität Paderborn, Ina Karabasz, Handelsblatt, Dr. Heike Prasse, BMBF, Dr. Lutz Stobbe, Fraunhofer IZM, Dr. Gunnar Schomaker, SICP - Software Innovation Campus Paderborn (v. l.). Foto: MIKA-Fotografie Berlin Bildinformationen anzeigen
Freuen sich über den 2. Platz bei der EFMD Preisverleihung (v. l.): Peter Thornton, Amanda Bamford, Judith Shawcross, Simon Oberthür und Sven Geerts. Foto: EFMD Bildinformationen anzeigen
Ende August 2018 lud der SICP im Rahmen des Kompetenzzentrums „Digital in NRW“ zum Netzwerktreffen „360°dc*Lounge @ innovatives e“ ein. Veranstalter war die WestfalenWIND IT GmbH aus Paderborn. 100 IT- Experten aus Deutschland kamen zusammen, um innovative Datacenter- Konzepte „Made in Germany“ kennenzulernen. Foto: Nina Schwenniger, SICP Bildinformationen anzeigen
Blick in den Innenhof des Heinz Nixdorf Instituts aus den Büroräumen der Geschäftsstelle des SICP - Software Innovation Campus Paderborn. Foto: Julia Negri Bildinformationen anzeigen
Die Projektpartner des Forschungs- und Entwicklungsprojekts „FlexiEnergy“ beim Kick-off am 11. September 2018 in Paderborn. Der SICP ist Konsortialführer des Projekts. Foto: Dr. Thim Strothmann, SICP Bildinformationen anzeigen
Prof. Johannes Blömer, Universität Paderborn, bei der Begrüßung zur Tagung "Future Industrial Communication" am 11. September 2018 in Berlin. Foto: MIKA-fotografie | Berlin, www.mika-fotografie.berlin Bildinformationen anzeigen
Mitglieder des SICP - Software Innovation Campus Paderborn. Der SICP besteht aus dem Software Innovation Lab (SI-Lab) auf Seiten der Universität Paderborn, den Innovation Labs oder Projektmitarbeitenden auf Seite der Unternehmen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Foto: SICP Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen

Einführung in das 1. SICP Symposium. v.l.: Prof. Dr. Gregor Engels, Prof. Dr. René Fahr, Christoph Plass und Dr. Stefan Sauer

Fachtagung "Future Industrial Communication" in Berlin: Dr. Simon Oberthür, R&D Manager im SICP an der Universität Paderborn, im Gespräch mit Teilnehmern. Foto: MIKA-fotografie | Berlin

Fachtagung "Future Industrial Communication" in Berlin: Prof. Johannes Blömer, Universität Paderborn, Ina Karabasz, Handelsblatt, Dr. Heike Prasse, BMBF, Dr. Lutz Stobbe, Fraunhofer IZM, Dr. Gunnar Schomaker, SICP - Software Innovation Campus Paderborn (v. l.). Foto: MIKA-Fotografie Berlin

Freuen sich über den 2. Platz bei der EFMD Preisverleihung (v. l.): Peter Thornton, Amanda Bamford, Judith Shawcross, Simon Oberthür und Sven Geerts. Foto: EFMD

Ende August 2018 lud der SICP im Rahmen des Kompetenzzentrums „Digital in NRW“ zum Netzwerktreffen „360°dc*Lounge @ innovatives e“ ein. Veranstalter war die WestfalenWIND IT GmbH aus Paderborn. 100 IT- Experten aus Deutschland kamen zusammen, um innovative Datacenter- Konzepte „Made in Germany“ kennenzulernen. Foto: Nina Schwenniger, SICP

Blick in den Innenhof des Heinz Nixdorf Instituts aus den Büroräumen der Geschäftsstelle des SICP - Software Innovation Campus Paderborn. Foto: Julia Negri

Die Projektpartner des Forschungs- und Entwicklungsprojekts „FlexiEnergy“ beim Kick-off am 11. September 2018 in Paderborn. Der SICP ist Konsortialführer des Projekts. Foto: Dr. Thim Strothmann, SICP

Prof. Johannes Blömer, Universität Paderborn, bei der Begrüßung zur Tagung "Future Industrial Communication" am 11. September 2018 in Berlin. Foto: MIKA-fotografie | Berlin, www.mika-fotografie.berlin

Mitglieder des SICP - Software Innovation Campus Paderborn. Der SICP besteht aus dem Software Innovation Lab (SI-Lab) auf Seiten der Universität Paderborn, den Innovation Labs oder Projektmitarbeitenden auf Seite der Unternehmen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Foto: SICP

|

Weiterhin Wachstum beim SICP – Software Innovation Campus Paderborn

Nachdem in den vergangenen Wochen die Unternehmen BHTC, cronos und WestfalenWIND Mitglied im SICP – Software Innovation Campus Paderborn geworden waren, haben sich nun die Paderborner Agentur für digitale Zusammenarbeit, aXon Gesellschaft für Informationssysteme mbH, und der weltweit führende Anbieter von Premium-Hausgeräten, Miele & Cie. KG, dem SICP angeschlossen. „Unsere Mitgliedsunternehmen haben die Möglichkeit, ihre Zusammenarbeit mit den beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universität Paderborn, aber auch den anderen Unternehmen im SICP zu intensivieren, ihre Anforderungen in die Forschung und Entwicklung des SICP einzubringen und von den Ergebnissen zu profitieren, ihre Marke und ihr Profil innerhalb der Universität bekannter zu machen sowie sich als potentieller Arbeitgeber zu positionieren. Darüber hinaus wird der Zugang zu den unterschiedlichen wissenschaftlichen Kompetenzen der Universität für unsere Mitglieds­unternehmen deutlich vereinfacht“, erläutert Dr. Stefan Sauer, Geschäftsführer im SICP, die Gründe für eine Mitgliedschaft. „Wir sind sehr froh, dass wir mit der Firma aXon einen weiteren mittelständischen IT-Dienstleister für Lösungen der digitalen Zusammenarbeit als Mitglied im SICP gewinnen konnten. Der Beitritt von Miele zeigt, dass der SICP auch für Industrieanwender ein attraktiver Forschungspartner ist. Das Netzwerk des SICP zwischen Wirtschaft und Wissenschaft bietet einen hervorragenden Nährboden für Innovationen und ist damit auch für den nachhaltigen Erfolg in unserer Region verantwortlich“, resümiert Christoph Plass, Gründer und Mitglied des Vorstands der UNITY AG und Sprecher des SICP – Software Innovation Campus Paderborn. 

aXon – mehr als nur smarte Cloud-Lösungen

Als Agentur für digitale Zusammenarbeit bietet aXon mehr als nur smarte Cloud-Lösungen und eine reibungslose Integration in die bestehende Datenwelt. aXon begleitet Unternehmen zum nächsten Level der Produktivität, begeistert Kunden und erhöht so die Mitarbeiterzufriedenheit. Laut eigener Aussage hat das Unternehmen es sich zur Aufgabe gemacht, das Potenzial zu entfalten, das bei der Digitalisierung für jedes Unternehmen möglich ist. Durch den so genannten Modern-Work-Ansatz wird die Produktivität der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhöht, Kunden werden mit einer ausgefeilten Vertriebs-, Marketing- und Service-Ansprache begeistert. Aktives Change-Management wird betrieben, um Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Freude an neue Technologien heran-zuführen. Als Microsoft Gold-Partner und Cloud-Solution-Provider bietet aXon seinen Kunden strategische und operative Beratung, Managed Services und Systemintegration für Microsoft-Cloud-Lösungen.

„aXon ist eine Ausgründung aus der Universität Paderborn. Wir kommen aus der Forschung und wollten in der Industrie unsere Ideen in der realen Anwendung erleben. Nach 20 Jahren sind wir für unsere Kunden bei der Umsetzung von innovativen Digitalisierungskonzepten oft zu einem strategischen Partner geworden. Zu einem wesentlichen Teil beruht dieser Erfolg auf vertrauensvollen Kooperationen, in die jeder seine Expertise einbringt. Dabei erleben wir immer wieder, dass Projekte, an denen wir gemeinsam mit einem Forschungspartner und der Industrie arbeiten, die Projekte sind, die digitale Innovation am nachhaltigsten vorantreiben. Daher lieben wir solche Kooperationsprojekte und freuen uns, diese mit dem SICP weiter auszubauen und unsere in der Praxis erprobten Konzepte mit neuesten wissenschaftlichen Ansätzen zu challengen“, erklärt Adelhard Türling, Geschäftsführer der aXon Gesellschaft für Informationssysteme mbH.

Die Marke Miele an der Universität Paderborn stärken

„Durch eine enge Zusammenarbeit mit den Forschungseinrichtungen und weiteren Partnerunternehmen des SICP möchte die Miele-IT softwaregetriebene Innovationen vorantreiben und die Präsenz der Marke Miele an der Universität Paderborn stärken. Die Forschungsaktivitäten des SICP und der Universität Paderborn bieten in vielen Bereichen Anknüpfungspunkte für den Miele-IT-Bereich. Initial werden die gemeinsamen Themenschwerpunkte in den Bereichen Produktentwicklung, Anwendungsentwicklung und Digitalisierung der Arbeitswelt gesetzt“, so Sebastian Franke, Director IT Management Office der aus Gütersloh stammenden Firma. „Im Mittelpunkt unserer Zusammenarbeit mit dem SICP steht die Kooperation mit Forschungseinrichtungen der Universität. Über gemeinsame Projekte erhalten angehende Absolventinnen und Absolventen Einblicke in die IT-Anforderungen eines global agierenden Unternehmens und lernen Miele so als potenziellen Arbeitgeber kennen“, ergänzt Franke. 

Miele ist der weltweit führende Anbieter von Premium-Hausgeräten für die Bereiche Kochen, Backen, Dampfgaren, Kühlen/Gefrieren, Kaffeezubereitung, Geschirrspülen, Wäsche- und Bodenpflege. Hinzu kommen Geschirrspüler, Waschmaschinen und Trockner für den gewerblichen Einsatz sowie Reinigungs-, Desinfektions- und Sterilisationsgeräte für medizinische Einrichtungen und Labore (Geschäftsbereich Professional). Das 1899 gegründete Unternehmen unterhält acht Produktionsstandorte in Deutschland sowie je ein Werk in Österreich, Tschechien, China, Rumänien und Polen. Hinzu kommen die zwei Werke der italienischen Medizintechnik-Tochter Steelco Group. Der Umsatz betrug im Geschäftsjahr 2018/19 rund 4,16 Milliarden Euro (Auslandsanteil rund 71 Prozent). In fast 100 Ländern ist Miele mit eigenen Vertriebsgesellschaften oder über Importeure vertreten. Weltweit beschäftigt der in vierter Generation familiengeführte Konzern etwa 20.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, 11.050 davon in Deutschland. Hauptsitz ist Gütersloh. Die zentrale IT von Miele erbringt mit mehr als 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weltweit IT-Services für Administration, Produktion, Logistik, Vertrieb und Kundendienst. Darüber hinaus stellt die Miele-IT zentrale E-Commerce- und Cloudsysteme zur Verfügung und treibt die Digitalisierung der Produktentwicklungsprozesse voran.

Interessiert an einer Partnerschaft?

Werden auch Sie Partner beim SICP – Software Innovation Campus Paderborn!

Der SICP versteht sich als Ort der Forschung und Innovation, des Wissenstransfers und der Personalentwicklung. Unseren Partnern bieten wir z.B. Forschungs- und Innovationsprojekte, Technologie- und Marktstudien, die gemeinsame Durchführung studentischer Abschlussarbeiten oder Praktika, Weiterbildungsmaßnahmen für Mitarbeitende, die Möglichkeit, top-ausgebildete Fachkräfte zu rekrutieren und die Durchführung von Kleinprojekten (z. B. Anwender-Beratung, Software-Optimierung, Architektur- und Usability-Assessments) an. Verbessern Sie Ihre Wettbewerbsposition, profitieren Sie von neuen Innovations- und Wertschöpfungsnetzwerken und nutzen Sie die Vorteile unseres triangulären IKT-Innovationssystems aus Wissenschaft, Technologie- und Anwender-unternehmen.

Alle Informationen zu Ihrer Mitgliedschaft finden Sie unter www.sicp.de.