Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Software Innovation
Campus Paderborn
Mitglieder des SICP - Software Innovation Campus Paderborn. Der SICP besteht aus dem Software Innovation Lab (SI-Lab) auf Seiten der Universität Paderborn, den Innovation Labs oder Projektmitarbeitenden auf Seite der Unternehmen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Foto: SICP  Bildinformationen anzeigen
Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Forschungsschwerpunkt 5G Industrielles Internet bei der 5G Jahrestagung im September 2017 in Paderborn.  Bildinformationen anzeigen
Blick in den Innenhof des Heinz Nixdorf Instituts aus den Büroräumen der Geschäftsstelle des SICP - Software Innovation Campus Paderborn. Foto: Julia Negri Bildinformationen anzeigen
Das Heinz Nixdorf Institut an der Zukunftsmeile Fürstenallee. Hier befindet sich der SICP - Software Innovation Campus Paderborn. Foto: Gunnar Schomaker Bildinformationen anzeigen
Prof. Johannes Blömer, Universität Paderborn, bei der Begrüßung zur Tagung "Future Industrial Communication" am 11. September 2018 in Berlin.
Foto: MIKA-fotografie | Berlin, www.mika-fotografie.berlin Bildinformationen anzeigen
Future Industrial Communication, Berlin: Prof. Johannes Blömer, Universität Paderborn, Ina Karabasz, Handelsblatt, Dr. Heike Prasse, BMBF, Dr. Lutz Stobbe, Fraunhofer IZM, Dr. Gunnar Schomaker, SICP - Software Innovation Campus Paderborn (v. l.). Foto: MIKA-Fotografie Berlin Bildinformationen anzeigen

Mitglieder des SICP - Software Innovation Campus Paderborn. Der SICP besteht aus dem Software Innovation Lab (SI-Lab) auf Seiten der Universität Paderborn, den Innovation Labs oder Projektmitarbeitenden auf Seite der Unternehmen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Foto: SICP

Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Forschungsschwerpunkt 5G Industrielles Internet bei der 5G Jahrestagung im September 2017 in Paderborn.

Foto: Jan Braun

Blick in den Innenhof des Heinz Nixdorf Instituts aus den Büroräumen der Geschäftsstelle des SICP - Software Innovation Campus Paderborn. Foto: Julia Negri

Das Heinz Nixdorf Institut an der Zukunftsmeile Fürstenallee. Hier befindet sich der SICP - Software Innovation Campus Paderborn. Foto: Gunnar Schomaker

Foto: Gunnar Schomaker

Prof. Johannes Blömer, Universität Paderborn, bei der Begrüßung zur Tagung "Future Industrial Communication" am 11. September 2018 in Berlin. Foto: MIKA-fotografie | Berlin, www.mika-fotografie.berlin

Future Industrial Communication, Berlin: Prof. Johannes Blömer, Universität Paderborn, Ina Karabasz, Handelsblatt, Dr. Heike Prasse, BMBF, Dr. Lutz Stobbe, Fraunhofer IZM, Dr. Gunnar Schomaker, SICP - Software Innovation Campus Paderborn (v. l.). Foto: MIKA-Fotografie Berlin

|

8. Treffen der .NET User Group Paderborn

Am 16. Januar 2018 findet um 18:30 Uhr das 8. Treffen der .NET User Group Paderborn bei der dSPACE GmbH statt. Wie immer gilt: Die Plätze sind streng limitiert! Zu den Referenten zählt auch Björn Senft, Mitarbeiter am SICP – Software Innovation Campus Paderborn. Sein Thema: „DevOps und Experimentieren – aber wie?“

Auf der Agenda stehen insgesamt drei Vorträge. Jens Siebert von der B. Braun Melsungen AG informiert über „Microsoft Bot Framework – Chatbots bauen mit dem Microsoft Bot Framework“: „Chatbots sind die neuen Apps!“, so liest man es dieser Tag in diversen Artikeln und Blogs. Doch was steckt eigentlich hinter dem Hype um die Chatbots? Was sind die Vorteile gegenüber herkömmlichen mobilen Apps? Und wie entwickelt man Chatbots überhaupt? Auf diese Fragen soll in diesem Vortrag eingegangen werden. Die Entwicklung eines Chatbots mit Hilfe des Microsoft Bot Frameworks wird anhand eines Beispiels demonstriert.

Schnell – komplex – unüberschaubar?

Björn Senft von der Universität Paderborn und Mitarbeiter am SICP geht in seinem Impulsvortrag „DevOps und Experimentieren – aber wie?“ auf EventSourcing und CQRS ein. Die Welt in der wir leben und damit auch die Art wie wir Software schreiben wird immer dynamischer. Wir agieren in immer ungewisseren Kontexten, die Welt ändert sich deutlich schneller und die Systeme werden immer komplexer – so komplex, dass ein einzelner Mensch oder eine kleine Gruppe nicht mehr in der Lage ist das gesamte System in Gänze zu verstehen. Dadurch sind wir heutzutage immer mehr darauf angewiesen, unsere Softwaresysteme skalierbar zu schreiben, sie schnell austauschbar zu halten, robust gegenüber Fehlern zu gestalten und mehrere Versionen simultan zu unterstützen. Die große Frage die sich uns allen dabei stellt, ist es wie wir dies bewerkstelligen können? EventSourcing und CQRS sind zwei Architekturmuster, die uns dabei unterstützen können.

In „real-time“ eine App bauen

"Short Introduction: ASP.NET Core with Angular 5 and SignalR" lautet der Titel des Vortrags von Mark Lechtermann von der dSPACE GmbH. „In einer kleinen Einführung zeige ich, wie man mit Angular 5 und .NET Core eine Single-Page Application bauen kann – im wahrsten Sinn des Wortes: In „real-time“! Details dazu gibt es hier

Für Getränke und Snacks wird wie immer gesorgt.

Nach der Veranstaltung treffen sich alle, die Lust haben, zum „Nerd-Speak“ im Kump.

Anmelden bitte hier.