Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Software Innovation
Campus Paderborn
Forschungs- und Innovationscampus Zukunftsmeile 2; Foto: Matern Architekten Bildinformationen anzeigen

Forschungs- und Innovationscampus Zukunftsmeile 2; Foto: Matern Architekten

|

„Christmas & Business” im Software Innovation Campus Paderborn

Paderborner Künstler, Schulen und SICP unterstützen Projekt „Broadwood“

Über 4000 Euro, um jungen Menschen mit Beeinträchtigung eine Freude zu bereiten: Diese Spendensumme kam beim Arbeitsgruppen- und Netzwerktreffen „Members only!“ des SICP – Software Innovation Campus Paderborn an der Universität Paderborn zusammen. Am Mittwoch, 30. November, verwandelte sich der Forschungs- und Innovationscampus Zukunftsmeile 2 in Paderborn dafür in einen Weihnachtsmarkt. Sieben im vergangenen Jahr neu gestartete Arbeitsgruppen des SICP trafen sich, um unter dem Motto „Christmas & Business“ ihre bisherigen Ergebnisse auszutauschen, gemeinsam Ideen zu entwickeln und nebenbei, um Spenden zu sammeln.

Erarbeitung neuer Forschungs- und Innovationsthemen im SICP

„Ein wichtiges Instrument für die kontinuierliche Erarbeitung neuer Forschungs- und Innovationsthemen im SICP sind Arbeitsgruppen, in denen Wissenschaftler*innen der Universität Paderborn und Mitarbeitende der SICP-Mitgliedsunternehmen gemeinsam zukunftsweisende Fragestellungen angehen“, erläutert Dr. Stefan Sauer, Geschäftsführer im SICP. „Neben dem Aufbau langfristiger Kompetenzen zu den relevanten Aspekten der digitalen Transformation in Wirtschaft und Gesellschaft ist es für den SICP ebenso wichtig, aktuelle Trends zu erkennen und neue Themen zu besetzen.“ Regelmäßige Netzwerktreffen sollen den Austausch hierüber ankurbeln.

Engel für den guten Zweck

Beim Netzwerken hatten die Teilnehmenden nicht nur die Möglichkeit, sich kennenzulernen und auszutauschen, sondern konnten auch etwas Gutes tun: 70 Engel aus Pappe, die der Paderborner Künstler Herman Reichold zusammen mit Schüler*innen eines schulübergreifenden Kunst-Leistungskurses der Paderborner Gymnasien Pelizaeus-Gymnasium, Reismann-Gymnasium und Gymnasium Theodorianum gestaltet und bemalt hatte, wurden gegen eine Spende für den guten Zweck verteilt. Die Schüler*innen konnten als Gäste des Abends selbst Einblicke in das Netzwerk der 28 Unternehmen und der Universität gewinnen und Kontakte knüpfen. Die Spenden der Anwesenden sowie weitere Spenden von SICP-Mitgliedsunternehmen wurden von Nicole Weitzenbürger, Projekt- und Innovationsmanagerin im SICP und engagierte Koordinatorin des gemeinsamen Kunst- und Spendenprojekts, dem Paderborner Projekt „Broadwood“ übergeben, das jungen Menschen mit Beeinträchtigung Freizeiterlebnisse ermöglicht. Insgesamt kam eine Summe von über 4000 Euro zusammen. „Das gesamte ‚Broadwood‘-Team und ich freuen uns sehr darüber, für diese Spendenaktion berücksichtigt worden zu sein. Auch für uns waren die letzten zwei Jahre pandemiebedingt nicht einfach und wir starten jetzt voller Tatendrang einen Neubeginn. Ein ganz herzliches Dankeschön an den SICP, an Herman Reichold und die Schülerinnen und Schüler sowie an die Firma Laufer aus Hövelhof für ihre Unterstützung. Die Spenden sollen vor allem für die theaterpädagogische Arbeit eingesetzt werden“, freut sich Projektleiterin Sabine Höwelkröger darüber, den jungen Menschen eine Freude machen zu können.

Petra Finger, Lehrerin für Deutsch und Kunst am Reismann-Gymnasium, berichtet: „Das Projekt hat den Schülerinnen und Schülern wichtige Zukunftsausblicke ermöglicht. Sie konnten in einem entspannten Austausch auf Augenhöhe mit einem Künstler die Planung und Umsetzung einer Auftragsarbeit kennenlernen. Dabei ist es wichtig, nicht nur spontan kreativ zu sein, sondern auch Problemlösungen zu schaffen und das ‚Abtauchen in eine andere Welt‘ zuzulassen. Neben neuen Techniken wird vor allem die Teamarbeit gefördert. Dieses Wir-Gefühl erzeugt bei den Schülerinnen und Schülern Experimentierfreude, die durch die positive Energie des Künstlers Herman verstärkt worden ist. Es hat allen Beteiligten großen Spaß gemacht!“

„Die Schülerinnen und Schüler haben gelernt, dass es nicht nur um reaktives Lernen geht, sondern sie sich trauen dürfen, über den Schatten zu springen und zu malen, ohne darüber nachzudenken, an welcher Stelle sie die Farben platzieren. Sie haben von meiner Mitarbeiterin Lara und mir lernen können, wie künstlerische Prozesse ablaufen, dass es zwar eine gewisse Art der Disziplin gibt, aber auch viel Freiheit und intuitive Entscheidungen getroffen werden können“, erläutert Herman Reichold. „Wir unterstützen sehr gerne schulische Projekte und vor allem auch Projekte, bei denen etwas zusammengeführt wird – Jugend, etablierte Unternehmen und Sehnsucht nach Kunst. Uns hat das Kunstprojekt große Freude bereitet und wir freuen uns, dass wir damit ein so wertvolles Projekt wie ‚Broadwood‘ unterstützen können“, betont der bekannte Pop-Art-Künstler.

„Es ist toll, dass wir das Projekt ‚Broadwood‘ mit unserer Veranstaltung unterstützen konnten und freuen uns bereits sehr auf unser kommendes ‚Members only!‘-Event im Juni nächsten Jahres“, so Dr. Stefan Sauer.

Kontakt

Nicole Weitzenbürger

Nicole Weitzenbürger

Software Innovation Campus Paderborn (SICP)

Zur Person
Stefan Sauer

Dr. Stefan Sauer

Software Innovation Campus Paderborn (SICP)

Geschäftsführer Software Innovation Lab, Kompetenzbereichsmanager Software Engineering

Zur Person